Dresscode
20. Mai 2015
0

Was ist ein Dresscode?

Ein Dress Code ist eine Kleiderordnung die Regeln, Vorschriften oder Wünsche der Kleidung zu einem speziellen Anlass definiert. Durch einen Dresscode wird versucht, am Anlass eine bestimmte Atmosphäre zu erzeugen. Dazu wird auf Einladungen der Rahmen angegeben, wie zum Beispiel die geforderte Farbwahl oder einen gewünschten Stil bis hin zu bestimmten Kleidungsstücken.

Kommen Sie vorbei, gerne möchten wir Sie auf Ihrem Weg zum perfekten Traumkleid begleiten. Ihre Zufriedenheit ist uns das Wichtigste.

Ihr LA PASSION-Team


Die passende Garderobe

Haben Sie sich auch schon gefragt „Was soll ich zu diesem Anlass nur anziehen“? Diese Rubrik wird Ihnen einige Fragen dazu beantworten.

Grundsätzlich gilt: Folgen Sie der Einladung. Meistens steht darin, was am Anlass gewünscht ist. Falls nicht, fragen Sie ungeniert beim Veranstalter nach.


Das Abendkleid für den Besuch einer Hochzeit

Heute kann man zu einer Hochzeit fast alles aus der Sparte Abendkleider/Cocktailkleider tragen. Wichtig ist, dass man die Braut nicht übertrumpft. Weiss man, dass die Braut ein schlichtes, schmales Kleid trägt, sollte man kein weites, pompöses Ballkleid wählen. Ob Sie aber ein langes oder kurzes Kleid wählen ist hingegen alleine Ihnen überlassen. Dazu ist zu beachten, dass Cocktailkleider nicht zu kurz sein sollten. Eine gute Länge ist bis zum Knie oder leicht darunter. Farblich darf man fast alles tragen, nur Weiss, Ivory und Creme Töne sind besser zu umgehen, diese sind der Braut vorbehalten. Ansonsten sind Ihnen bei der Farbwahl keine Grenzen gesetzt. Auch Schwarz ist heute kein Tabu mehr, ausser das Brautpaar wünscht sich, dass niemand Schwarz trägt. Beachten Sie auch, dass in den meisten Kirchen die Schultern noch immer bedeckt sein müssen. Kombinieren Sie daher zu Ihrem Kleid stets eine passende Stola oder ein Bolerojäckchen.


Das Abendkleid für das Galadinner oder Geschäftsessen

An Firmenanlässen oder gesellschaftlichen Anlässen ist es von Vorteil, wenn die Garderobe sehr elegant und keinesfalls zu sexy ist. Wählen Sie ein Kleid, das schlicht, elegant und eher dezent ist. Ob Cocktailkleid oder lange Abendrobe ist dabei zweitrangig. Farblich werden oft dunklere Töne wie Schwarz, Nachtblau oder Bordeaux gewählt. Hier kann man zum Beispiel mit Aubergine, Petrol oder Braun etwas Abwechslung schaffen. Mutige Frauen können sich gerne mit knalligem Rot oder frischen Frühlingsfarben wie Gelb, Violet, Grasgrün gekonnt in Szene setzen.


Black Tie für Damen

Der Dresscode „Black Tie“ lässt sich wie folgt übersetzen: Das Event wird in jedem Fall nach 18 Uhr beginnen – und es wird schick. Abendveranstaltungen wie Opernbesuche oder Bälle, elegante Einladungen und Empfänge oder ein Hochzeitsdinner sind Gelegenheiten, bei denen dieser Dresscode gefordert sein könnte. Auch ein roter Teppich verpflichtet normalerweise zum Smoking, den man auch den kleinen Gesellschaftsanzug nennt: Die Oscar-Verleihung ist wahrscheinlich das bekannteste „Black Tie“-Event. Wie bei jeder Kleiderordnung muss sich auch beim Black Tie die Dame im Bekleidungsstil ihrem Begleiter anpassen. Zum eleganten, schwarzen Smoking des Herrn sollte sie unbedingt ein geschmackvolles Abendkleid wählen, der Kleiderstoff sollte elegant und edel sein.

 


Das Cocktailkleid

Ein Kleid für gesellschaftliche Anlässe aus festlichen Stoffen,  jedoch nicht so ausgeprägt wie beim Abendkleid. Cocktailkleid versteht man ein kurzes Kleid welches maximal bis zur Wade reicht. Es ist etwas dezenter und weniger aufwändig als ein Abendkleid, jedoch festlicher und femininer als die Tagesbekleidung. Diese Kleider werden gerne zu Cocktailpartys, aber auch für zivile Hochzeiten oder andere festliche Anlässe getragen. Es gibt sie in verschiedenen Stilrichtungen, von klassisch bis modern. Die Schnitte können variieren von enganliegend bis weit schwingend. Ein Klassiker ist hier das „Kleine Schwarze“. Aber auch unifarben oder gemustert sind die Kleider zu jedem festlichen Anlass geeignet. Tragen Sie zu einem Cocktailkleid Schuhe mit Absatz. Flache Schuhe sind proportional nicht stimmig und wirken zu mädchenhaft. 

 


Das Ballkleid

Ein Ballkleid ist ein bodenlanges, weit ausgestelltes Kleid, dass sehr aufwändig gearbeitet ist. Mit eng anliegenden, taillierter Corsage und weit ausfallendem Rockteil verkörpert es den typischen Prinzessinnen Look. Edle Verziehrungen, Bestickungen aus Perlen, Strasssteinen und Spitze ergänzen die wunderschönen Stoffe perfekt. 

Ballkleider gibt es in allen Farben des Regenbogens, ob knallig oder in Pastell gehalten. Passend dazu kann edler Schmuck, Schuhe mit passender Tasche, oder sogar ein Diadem getragen werden.